Sie sind hier

Sozialhilfeempfänger darf angespartes Blindengeld behalten

Von Markus Karpinski

Werden Leistungen nach dem SGB XII für eine Heimunterbringung erbracht, darf bei der Berechnung des Kostenbeitrages das aus Blindengeld angesparte Vermögen nicht berücksichtigt werden. Die Anrechnung stellt eine besondere Härte dar. Dies entschied das Sozialgericht Dortmund in seinem Urteil vom 14.12.2016, Az. S 62 SO 133/16.

Dieser Bereich ist nur für Premium-Mitglieder zugänglich.

Im PREMIUM Bereich haben Sie Zugang zu besonders hochwertigen Inhalten und lesen werbefrei. Daher können wir Ihnen diesen Artikel leider nicht kostenfrei anbieten.

Informationen zur Premium-Mitgliedschaft